Piezorohre

Radiale, axiale und XY-Auslenkungen mit geringen Lasten

Piezokeramische Rohre sind monolithische Aktoren, die radial und axial kontrahieren, wenn eine Spannung zwischen der inneren und äußeren Elektrode angelegt wird. Die Rohraktoren werden häufig in Rastersondenmikroskopen zur Erzeugung dynamischer Scan-Bewegungen im offenen Regelkreis sowie als Fiberstretcher angewendet. Weitere Anwendungsbeispiele finden sich in der Mikrodosierung zum Aufbau von Nanoliterpumpen oder Tintenstrahldruckern.

Die Piezorohre werden mit engsten Toleranzen gefertigt (0,05 mm) und können mit kleinsten Durchmessern von nur 0,8 mm hergestellt werden.

Modifikationen

Piezorohre werden in unterschiedlichen Formen hergestellt. Sie können je nach Anwendungsfall konfektioniert werden. Auf Wunsch modifizieren wir gerne.

Abmessungen

Die Abmessungen von Piezorohren sind innerhalb bestimmter Grenzen wählbar und können sehr kurzfristig auch in großen Stückzahlen geliefert werden. Piezorohre können z. B. mit mehrfach segmentierten Elektroden versehen werden, um das Schwingungsverhalten zu beeinflussen. Umkontakte ermöglichen, die elektrische Kontaktierung an einer günstigen Position innerhalb der mechanischen Integration anzubringen.

Mehr erfahren

Anwendungen und Märkte

  • Mikromanipulation
  • Scanning-Mikroskopie (AFM, STM, etc.)
  • Faserstrecker

Fragen Sie den Fachmann!

Erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit per E-Mail oder Telefon eine Rückmeldung zu Ihren Fragen von einem PI Ceramic Vertriebsingenieur.